Blutverlust auf der neonatalen Intensivstation: Herausforderungen und Zielkonflikte bei der Behandlung der verletzlichsten Patienten

Blutverlust auf der neonatalen Intensivstation: Herausforderungen und Zielkonflikte bei der Behandlung der verletzlichsten Patienten

Blutverlust auf der neonatalen Intensivstation: Herausforderungen und Zielkonflikte bei der Behandlung der verletzlichsten Patienten

Schwierigkeiten und Kompromisse in der Versorgung der verletzlichsten Patienten.

Die bestmögliche Pflege für die verletzlichen NICU-Patienten steckt voller Herausforderungen und Kompromisse. Manchmal müssen Ärzte ihre Patienten verletzen, um wichtige Informationen sammeln zu können

Wenn Pflegeteams auf der NICU beurteilen müssen, wie ein Patient auf die aktuelle Beatmungsunterstützung reagiert, ist normalerweise eine Blutentnahme erforderlich. Diese Blutentnahme kann jedoch zu Blutverlust, Schmerzen und einem Infektionsrisiko für den Säugling führen.

Warum müssen wir NICU Patienten beatmen?

Die Versorgung von Frühgeborenen erfordert einerseits eine Beatmung der unterentwickelten Lungen und andererseits den Schutz des Gehirns,- welches häufig eine unausgereifte Regulierung des Blutflusses hat,- vor einer intraventrikulären Blutung und anderen Komplikationen.
Um festzustellen, ob die Beatmungsunterstützung, die diese Patienten erhalten, angemessen ist, müssen Kliniker die Menge an Hinweisstoffen im Blut häufig messen und überwachen. Einer der wichtigsten ist das Kohlendioxid (CO2).

Wenn Sie das vollständige Whitepaper lesen möchten, füllen Sie bitte das Formular auf dieser Seite aus.

Erhalten Sie das Whitepaper:

Share: